Photografischer Schatz gehoben

02.12.portrait-sabine-weiss_opengraph-22016 Warum nur hab ich nie zuvor von dieser Fotografin gehört? Oder kennen Sie Sabine Weiss? Die heute über 90jährige Schweizerin hat zum ersten Mal ihr persönliches Archiv geöffnet. Und dieser Schatz ist nun im Museum Bellpark zu sehen. Faszinierende und berührende Bilder über das „Aufscheinen des Menschlichen im unspektakulären Alltag“ wie es im Ausstellungsflyer geschrieben steht. Wie wahr! Die Ruhe, welche diese Bilder ausstrahlen, vermitteln echte und auch heitere Weihnachtsgefühle. Eine wunderbar inspirierende Pause im vorweihnächtlichen Trubel.

Neu: Blog-Abo Büro für Kultur

bfk_bloggerin_0324.11.2016 Ja, es ist wahr, seit knapp einem Jahr bin auch ich eine Bloggerin. Seit dem 8. Dezember 2015 publiziere ich Bücher, Filme, Kulturwanderungen, Musik, alles was mich begeistert, berührt und fasziniert, in meinem Blog. Es freut mich, dass meine persönliche Sammlung Beachtung findet. Darum gibt es nun das Blog-Abo vom Büro für Kultur, das ab und zu einen Happen Kultur auf die Desktops dieser Welt liefert. Ich freue mich, wenn meine Leidenschaft inspiriert, neue Entdeckungen ermöglicht, zum Besuch von Veranstaltungen anregt, schöne Filmabende beschert oder gar als Geburtstagsgeschenk Verwendung findet. Selbstverständlich kann dieser Blog gerne auch weiterempfohlen werden. Mit der Kultur halte ich es wie die amerikanische Schauspielerin Mae West, die fand, dass „Zuviel des Guten wundervoll sein kann“ –  ich werde also niemanden verschonen. Mit augenzwinkernden Grüssen und bis bald!

EchoTopos

echo-214.11.2016 Ein wunderbares Projekt verfolgt Christian Zehnder, Stimmkünstler aus Basel, mit seinem Online-Echo-Archiv. Dort können Echos aufgenommen und archiviert werden, um so dem „Klangraum Alpen“ eine Stimme zu geben. Fassen Sie sich ein Herz und juuzen Sie wieder einmal. Der Berg antwortet bestimmt – und Ihr Herz auch.

Drei wunderbare Minuten

kunstbefragung-301.11.2016 Wir können über Kunst sprechen oder Kunst spricht uns an. Dass die Kunst aber auch selber spricht, war zwar zu vermuten, aber so ganz bewiesen wird es erst jetzt. Wie sich verschiedene berühmte Protagonisten der Kunstgeschichte über Moderne Kunst unterhalten ist echt witzig und hier bei Datenstrudel Berlin zu sehen.

 

 

Abgeknipst

foto26.10.2016 Ich geb es zu, es ist ein miserables Foto. Aber das ist egal. Wichtig ist, was da steht. Für mich jedenfalls. Folgendes steht da geschrieben: „Entspannen Sie sich. Das ist wahrscheinlich das Beste, was Sie zur Rettung der Welt beitragen können.“Gesagt hat das Fred Luks, Ökonom und Nachhaltigkeitsexperte, abgeknipst im Halbdunkel hab ich es aus dem Buch „Musse: Vom Glück des Nichtstun“ von Ulrich Schnabel.

Sie haben noch 22 Tage Zeit…

jojo-mayer-secret-weapons-2-preview-16-2014-hudson-music-llc-211.10.2016…um sich dieses wundervolle Porträt von Jojo Mayer anzusehen. So lange noch ist der Film „Changing Times“ auf dem SRF Player verfügbar. Der Schweizer Schlagzeuger lebt in NYC, gibt Konzerte auf der ganzen Welt, entwickelt Perkussionsinstrumente und produziert wegweisende Lernvideos für Drummer. Ein eigenständiger, eigenwilliger, inspiriender Künstler, dem zuzuhören (Wort und Musik) eine wahre Freude ist, einem das Herz öffnet und Lust auf eigene eigenwillige Gedanken und Welten macht. Gönnen Sie sich diese schillernde Stunde! Einmal klicken und schon sind sie (hoffentlich) hin und weg. E voilà: „Changing Times“.

10 Jahre Bürogemeinschaft St. Karli Luzern

foto30.09.2016 Gestern war was los an der St.Karlistrasse 8! Kundinnen und Kunden waren eingeladen mit uns auf gut zehn Jahre Bürogemeinschaft anzustossen. Und (fast) alle kamen, es war ganz wunderbar.Das sinnige Highlight brachte uns Patti Basler mit ihren Texten, massgeschneidert auf den Leib unserer sechs Einzelfirmen geschrieben. War das ein Gaudi!

Ich habe mich in dieses Buch verliebt.

foto-1-113.09.2016 One day, i had an idea. Where did it come from? Why is it here? I wondered, „What do you do with an idea?“
So beginnt das Bilderbuch von Koby Yamada und Mae Besom, das einem auf wundervoll spielerische Art und Weise erklärt, woher die Ideen kommen, wie sie wachsen, gross werden und eine eigene Persönlichkeit entwickeln. Und was sie für ein Geschenk sind. Nicht nur für kreative Menschen eine herzerfrischende Lektüre. Neugierig? Was für ein Glück gibts YouTube!

 

7. Glacehimmel

J_c8f03bcc5c29.08.2016 Mir steht der Sinn immer nach Kultur, aber bei der gerade vorherrschenden Hitze lass ich mich auch gerne von sommerlichen Leckereien verführen. Eingeladen zu einem Ausflug in das Biosphärenreservat Entlebuch besuchten wir auch diese Jerseykühe, aus deren Milch wunderbare Bio-Glace entsteht. Die sympathische Familie Zemp produziert hier mit zunehmendem Erfolg ein wirklich gutes Eis. Eine regionale Erfolgsgeschichte, deren Produkte nur weiterempfohlen werden können. Hier gehts  zum Glaceglück: www.schintbuehlglace.ch

Kultur erwandern

Foto15. August 2016. Schritt für Schritt Kultur erwandert habe ich letzte Woche auf dem Walserweg Graubünden. Von San Bernadino via Hinterrhein und Valsberg nach Vals. Wunderschöne Landschaften, atemraubende Auf- und ebenso steile Abstiege. Begegnet sind uns neben Ziegen, Kühen und Schweinen unglaublich herzliche Hinterrheiner und artige Valser. Wer den Weg selber unter die Füsse nehmen will, kauft sich am Besten das informative Buch von  Irene Schuler „Walserweg Graubünden“ (erschienen im Rotpunktverlag) und packt schon bald den Rucksack.